Fragen und Antworten

Wir schätzen neugierige Fragen genauso so wie ein leckeres Essen. Deswegen haben wir hier die häufigsten Fragen zu AMIDORI und M¡dori® beantwortet. Wenn Ihre Neugier immer noch nicht gestillt ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Was hat es mit den Begriffen AMIDORI und M¡dori® auf sich?

M¡dori® ist im Japanischen das Synonym für Nachhaltigkeit und Ökologie, außerdem steht es für die Farbe Grün. Der Firmenname AMIDORI setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen: Ami (von Aminosäure = Lebensbausteine), Dori (japanisch = nehmen, benutzen, einsetzen).

 

Nach welchem Verfahren werden eure Produkte hergestellt?

Der Name dieses Verfahrens heißt: High Moisture Extrusion. Darunter versteht man ein physikalisches Verfahren, bei dem die Rohstoffe vermengt, gemischt und schließlich durch Hitze & Druck geformt werden. Extrusionsprozesse im Lebensmittelbereich sind hauptsächlich durch die Herstellung von Cerealien, Erdnussflips und Croutons, etc. bekannt.

 

Wie steht ihr zu Gluten und Laktose?

Für gesunde Menschen können durch den Verzicht von Gluten und Laktose gesundheitliche Probleme entstehen (Achtung: insbesondere für Kinder!), da unser Stoffwechselsystem die Produktion der notwendigen Enzyme zur Verarbeitung dieser Bestandteile einschränkt. Mehr als 98% der Bevölkerung haben keinerlei Probleme mit dem Verzehr von Gluten und Laktose. Fälschlicherweise werden oft ganz andere Gründe in Bezug auf diese schwerwiegenden Unverträglichkeiten gebracht, wie z.B. ein zu hoher Verzehr von Wasser unlöslichen Ballaststoffen, scharfen Gewürzen, Knoblauch, Zwiebeln, usw.

 

Wie geht ihr mit dem Thema Kreuzkontamination um?

Nicht vorhandene Deklarierungspflicht bei einem Anteil von 0,1% Gluten im Endprodukt. Hier versuchen wir im Gegensatz zu unseren Mitbewerbern/Konkurrenten einen ganz sauberen Weg zu gehen und bei Produkten, die wir als glutenfrei bezeichnen auch keinerlei Gluten in der Rezeptur zu haben, auch nicht durch die sogenannte Kreuzkontamination, d.h. das diese durch andere Rohstoffe in die Produkte gelangen, bzw. die vorhandenen Maschinen in den Produktionen nicht entsprechend zu reinigen sind. Wir sind das einzige Unternehmen in Europa, das seine Extruder Linien so konzipiert hat, dass diese komplett nass zu reinigen sind und dadurch das Thema Kreuzkontamination extrem verringert wird. Nichtsdestotrotz gibt es keinen 100%igen Schutz.

 

Ist Erbse das Hauptthema, obwohl auch Kartoffeln, Lupinen und Sonnenblumen die Proteine liefern?

Ja. Insbesondere für die ersten 2-3 Jahre wird die Erbse unser Hauptrohstoff bleiben, wobei wir jetzt schon kontinuierlich an Anbau und Verwertung weiterer proteinreicher Pflanzen aus einheimischen Gefilden arbeiten.

 

Wo kommen eure Rohstoffe her und warum ist M¡dori® noch nicht Bio?

Wir arbeiten an Projekten die sowohl verschiedene Bundesländer in Deutschland betreffen, als auch im europäischen Ausland zum Tragen kommen sollen. Hierbei liegt unser Fokus in erster Linie in Norddeutschland, dem skandinavischen Bereich, Belgien, England und Frankreich. Aber auch: osteuropäische Länder sind hier wichtig, dies liegt insbesondere daran, dass es unser mittelfristiges Ziel ist, unsere Rohstoffe auch in Bioqualität herstellen zu können. Mit den vorhandenen Bio Anbauflächen in Deutschland allein, ist dies nicht zu erreichen.

 

Warum nutzt AMIDORI kein Soja?

Weil wir glauben, dass die Natur bereits das Beste vor unserer Haustür bereithält.

 

Wie sieht es mit genmanipulierten Inhaltsstoffen aus?

Absolute Fehlanzeige.

 

Ist AMIDORI vegan?

M¡dori® ist zu einem Großteil vegan (ca. 85% der Produktpalette).

M¡dori® ist jedoch immer 100% vegetarisch.

 

Welche Nährwerte stecken in M¡dori®?

Analytisch: M¡dori® = Eiweiß (25-35%) + Stärke (2-5%) + Ballaststoffe (5%) + Salz (1-1,5%) + Zucker (2-4%)  + Fett (2-4%) + Wasser + Vitamine + Mineralstoffe

Wir haben verschiedene Rezepturen mit verschiedensten Zutaten. Dazu gehören z.B. neben dem Eiweiß auch Gemüse und Fruchtpüree

 

Was macht eure Proteine so wertvoll?

Sie enthalten alle essenziellen Amino- und Fettsäuren, sind Ressourcen schonend produziert und super lecker.

 

Warum sind Aminosäuren so wichtig?

Weil sie die Grundlage für sämtliche Stoffwechselvorgänge in unserem Körper sind. Sie können also helfen uns dauerhaft gesund zu erhalten.

 

Ist M¡dori® auch für Kinder geeignet?

Selbstverständlich – genauso für Teens, Best Ager und für die mit ganz viel Lebenserfahrung sowieso.

 

Beschränken sie sich alle auf warme Gerichte (Lunch & Dinner)?

Nein. Es gibt Produkte sowohl für den heiß, warm, als auch Kaltverzehr. Schwerpunkt auf herzhaften Geschmacksrichtungen, aber auch süße Kreationen befinden sich in unserer Produktpalette. Vom Frühstück bis zum Mitternachtssnack.  

 

Sind die Produkte »kinderleicht« zuzubereiten, aber auch spannend genug für Profis, sich daran auszuprobieren?

Ja.

 

Wie werdet ihr außerdem eurem Anspruch an die Nachhaltigkeit gerecht? Stichwort Wasserenergie, kurze Lieferwege, Nebenprodukte

…Bei den Rohstoffen gibt es aus unserer Sicht keine Abfälle, sondern nur Nebenprodukte (side-streams). Diese werden hauptsächlich durch unseren Partner „Emsland Group“ weiterverarbeitet. Wie mit allen Rohstoffen, versuchen wir auch mit der Erbse alle Bestandteile einer sinnVollen Verwertung zuzuführen.

 

Was bedeutet für euch Regionalität?

Wir differenzieren bei den Rohstoffen zwischen Eiweißträgern auf pflanzlicher Basis und Hilfsstoffen bzw. Gewürzen. Alle Pflanzen die wir als Eiweißquelle benutzen stammen aus regionalem/europäischen Anbau. Gewürze und Hilfsstoffe können aus der ganzen Welt stammen, auch hier versuchen wir soweit sinnvoll und möglich entweder Bio-Produkte zu nutzen oder darauf zu achten, dass diese aus Fair-Trade zertifizierten Quellen stammen. Grundsätzlich setzen wir kein Soja und kein Palmfett bei uns ein

 

Wo wachsen eure Rohstoffe (die der Eiweißquellen)?

In Norddeutschland und auf ausgewählten europäischen Feldern.

 

Wo und ab wann gibt es eure Produkte?

Wir streben an, zum Ende des Jahres über verschiedene Online Kanäle verfügbar zu sein. Unsere Produkte wird man vorerst wahrscheinlich eher im europäischen Ausland in den Supermärkten finden als in DE, nichtsdestotrotz sollten wir 2017 in Deutschland in ausgewählten Supermärkten verfügbar sein. Verhandlungen im Beriech Schul- Kantinen, - Kindergartenverpflegung laufen, wir hoffen hier in den nächsten 3 Monaten auch hier signifikante Abschlüsse tätigen zu können. Gleichzeitig werden wir über unseren Street Food Bereich, den wir sukzessive  ausbauen und optimieren für die Endverbraucher erkennbar und verfügbar werden.

Termine: auf der Webseite, außerdem diverse Anlässe (z.B. Schulfeste, Catering, etc.) welche wir nicht veröffentlichen  

 

Ist M¡dori® Fleischersatz?

M¡dori® ist weder Fisch noch Fleisch – und erst recht kein Tofu. Aber trotzdem alles andere als eine halbe Sache. Definitiv eine gute Alternative.

 

»Maximale Transparenz from field to fork« wird versprochen, wie ist das zu verstehen?

Transparenz in sinnvollen Maße. Nicht für jeden alles. In unserem Umfeld bewegen sich viele Mitbewerber & Konkurrenten, die auf diese Weise Information und Know-How abzugreifen.

 

Was macht für euch den Unterschied zwischen Mitbewerber und Konkurrent aus?

Mitbewerber sind für uns Firmen in den gleichen Marktsegmenten wie wir unterwegs sind und über eine ähnliche Philosophie verfügen, im Gegensatz dazu sind Konkurrenten jene Unternehmen bei denen es in erster Linie um das schnelle Abgreifen von Marktpotential geht und Themen wie Philosophie, Nachhaltigkeit und das Miteinander eine untergeordnete Rolle spielen.